gustav mahler das lied von der erde2017-10-31T20:11:56+00:00

Project Description

cd-aufnahmen

Capriccio C 5136

Gustav Mahler

Das Lied von der Erde
(Kammermusikfassung)

Ivonne Ivonne Fuchs, Mezzosopran
Markus Markus Schäfer, Tenor

Capriccio C5136
VÖ: Juni 2015

Verein für musikalische Privataufführungen – Folge 6

» …eine wirkliche und genaue Kenntnis moderner Musik.« (Alban Berg)

So wenig er seiner Ausgangssituation gemäß während seiner kurzen Existenz von einer breiteren Öffentlichkeit wahrgenommen wurde, so bemerkenswert sind Wirkung und fortwährende Nachwirkung des im November 1918 von Arnold Schönberg in Mödling bei Wien gegründeten Vereins für musikalische Privataufführungen, zumal damit die Absicht verbunden war, missliebige und untergriffige Kritiker fernzuhalten und »Arnold Schönberg die Möglichkeit zu geben, daß er seine Absicht, Künstlern und Kunstfreunden eine wirkliche und genaue Kenntnis moderner Musik zu verschaffen, persönlich durchführe«, wie es Alban Berg 1919 in einem Prospekt beschrieb. Eine Besonderheit der Vereinskonzerte war es, dass im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel keineswegs ausschließlich Kammermusik aufgeführt wurden, sondern in hohem Maß auch ursprünglich groß besetzte Orchesterwerke, für die aktuelle, künstlerisch hoch stehende Bearbeitungen angefertigt wurden. Unter den Werken Mahlers konnten auf diese Weise die Symphonien Nr. 4, 6 und 7 sowie die »Lieder eines fahrenden Gesellen« vorgestellt werden. Im Herbst 1921 nahm Schönberg die Bearbeitung von Mahlers »Das Lied von der Erde« in Angriff, die er jedoch schon in der Mitte des ersten Satzes abbrach. Die Fortsetzung sollte Webern übernehmen, doch kam es dazu offenbar in Folge des Endes des Vereins nicht mehr. Erst 1982 / 83 fand sich der deutsche Komponist, Dirigent und Musikwissenschaftler Rainer Riehn (1941) bereit, das Begonnene fortzuführen.

Rezensionen

»Dem Linos Ensemble gelingt eine vibrierende Interpretation, klar und emotional zugleich.« Fono Forum, März 2016